Neusten Nachrichten

Ein von den wichtigen Teilen unserer Arbeit ist, die Gesetzänderungen zu verfolgen. Hier finden Sie die wichtigsten Änderungen aus der Lohnabrechnungswelt.

Mindestlohn

Die Mindestlohnkommission hat heute die nächste Erhöhung des allgemeinen gesetzlichen Mindestlohnes beschlossen. Demnach soll der Mindestlohn in vier Schritten auf 10,45 Euro steigen.

Weiterlesen

AG-Zuschuss - steuerfrei

Der Bundesrat hat in seiner 990. Sitzung am 5. Juni 2020 dem Corona-Steuerhilfegesetz zugestimmt. Das Gesetz wurde am 29.06.2020 im Bundesgesetzblatt veröffentlicht.

Weiterlesen

Kinderbonus von 300 Euro

Für jedes im Jahr 2020 kindergeldberechtigte Kind wird ein Kinderbonus von 300 Euro gewährt. Der Bonus wird versteuert, jedoch nicht auf Sozialleistungen angerechnet.

Weiterlesen

Kinderkrankentagen / Kinderkrankengeld 2021

Eltern, die gesetzlich mit Anspruch auf Krankengeld versichert sind und ihre Kinder wegen einer Erkrankung oder wegen der Corona-Pandemie zu Hause betreuen müssen, können 30 Tage Kinderkrankengeld pro Kind und Elternteil wahrnehmen. Bei mehreren Kindern haben sie insgesamt Anspruch auf 65 Tage pro Elternteil.

Weiterlesen

Steuerliche Förderung bei Elektro- und Hybrid-Fahrzeugen

Die private Nutzung eines überwiegend betrieblich genutzten Kraftfahrzeugs muss angesetzt werden für jeden Kalendermonat mit 1 Prozent des inländischen Listenpreises im Zeitpunkt der Erstzulassung zuzüglich der Kosten für Sonderausstattung und einschließlich Umsatzsteuer.

Weiterlesen

Aktuelle Regelungen zum Kurzarbeitergeld

Schrittweise werden nun die durch die Krise angepassten Regelungen zurückgefahren, die entsprechende Gesetzesgrundlage ist seit heute in Kraft. Für neue Anzeigen gilt bereits ab 01.01.2021 wieder eine maximale Bezugsdauer von 12 Monaten.

Weiterlesen

Elektronische Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung eAU

Seit Oktober 2021 erfolgt die elektronische Übermittlung durch die Ärzte an die Krankenkassen. Die Papier-AU-Bescheinigung wird dadurch abgelöst. Ab dem 1. Juli 2022 sollen auch die Arbeitgeber in das elektronische Verfahren einbezogen werden.

Weiterlesen

Mindestlohn 2022

Der Mindestlohn pro Stunde beträgt seit 01. Januar 2022 9,82 EUR und wird nach aktuellem Stand ab 01. Juli 2022 auf 10,45 EUR angehoben.

Weiterlesen

Meldung der Steueridentifikationsnummer bei geringfügig Beschäftigten

Seit dem 01. Januar 2022 müssen in den DEÜV-Entgeltmeldungen die Steueridentifikationsnummern angegeben werden. Diese Regelung gilt für geringfügig Beschäftigte, die bereits vor dem 01. Januar 2022 beschäftigt waren und für neuangestellte gleichermaßen.

Weiterlesen